Karte zum Muttertag

Blumen kaufen zum Muttertag kann ja jeder, hab ich mir gedacht. Also hab ich heuer die Blumen mal auf andere Art und Weise geschenkt.

Nach einer der zahlreichen Anleitungen auf Youtube und im Netz hab ich eine Card in the box nachgebastelt. Beim Designpapier habe ich mich für eines aus der Serie Süße Sorbets entschieden, dass es leider nur SAB Aktion von Stampin‘ up gab. Ich hoffe aber stark, dass das fix in den Katalog aufgenommen wird, ich liebe es einfach.

Die Blütenfarben hab ich ans Papier angepasst, das ganze noch ein bisschen verziert und mit dem Ergebnis bin ich eigentlich sehr zufrieden.

Muttertag_Card in a box_1 Muttertag_Card in a box_2

Muttertag_Card in a box_3 Muttertag_Card in a box_4

Mama hats auch gefallen – und das ist ja schließlich das wichtigste 🙂

 

Werbeanzeigen

„Ja, ich will…

… eine von Dir gebasteltete Glückwunsch-Karte  haben, die ich dann zur Hochzeit einer Freundin verschenken kann“, meinte eine liebe Freundin letztens zu mir. In der Gestaltung ließ sie mir vollkommen freie Hand. Lediglich die Farben Kirschblüte und Vanille, sollten vorkommen.

Also machte ich mich ans Werk und entschied mich dafür eine Tri Shutter Karte nach zu basteln. Die Karte sieht schwieriger aus, als sie ist. Anstatt Designpapier für di eHighlights zu verwenden, hab ich mir mit dem Stempelrad Very Vintage von Stampin Up das Papier kurzerhand selbst designed. Zwei Eheringe aus dem Glitzerpapier von Stampin up gestanzt und das ganze noch nach Lust und Laune dekoriert und fertig ist das Werk.

Ist doch ganz hübsch geworden, oder?

Hochzeit_karte vorne  Hochzeit_Karte aufgeklappt  Hochzeit_Karte Detail Hochzeit_Karte aufgeklappt 2 Hochzeit_Kuvert

Die Anleitung hab ich hier gefunden. Und das war bestimmt nicht die letzte Karte, die ich in diesem Stil gemacht habe 🙂

Welcome Baby

Kürzlich hat der zweite Sohn meiner Freundin beschlossen, dass die Einzimmer-Wohnung in Mamas Bauch auf Dauer einfach doch zu klein ist und wollte ausziehen. Das hat er zur Freude der ganzen Familie dann auch „pumperl gesund“ gemacht und mittlerweile auch ein größeres Zimmer, gleich neben seinem großen Bruder, bezogen.

Zum Mitbringsel dazu (Windeln und Strampler) hab ich dann natürlich noch eine Karte gebastelt.

Babykarte

 

Ich hab die mal auf einem Blog gesehen – mit Anleitung, mir den Link aber leider nicht abgespeichert. Also falls der oder die „Erfinderin“ über diesen Eintrag stolpert, dann bitte melden, dann verlinke ich die Anleitung sehr gerne, wenn gewünscht.

Die Karte ist übrigens zum Klappen (nach oben) und eigentlich echt schnell und einfach gemacht.

Nachbarschaftshilfe

Nachbarschaftshilfe gibt es immer seltener, wie man so hört. Bei uns ist das Gott sei Dank noch anders, hier wird es als selbstverständlich angesehen, dass man dem Nachbar mal hilft. Egal ob es darum geht, mal eben kurz was sperriges in den Keller zu tragen, oder beim Aushelfen von Lebensmittel, die einem gerade ausgegangen sind (ja, ich habe es schon geschafft großartig die Familie zu Kaffee und Kuchen einzuladen und vergessen Mehl und Eier für den Kuchen zu kaufen!!!). Manchmal rettet man den Nachbarn aber auch einfach nur vorm Verdursten und bringt dem schwerst Arbeitenden schnell mal ein Bier vorbei. Das kann man ja schließlich nicht mit ansehen, wenn sich der Nachbar im Garten so verausgabt ohne ein Päuschen einzulegen (und so muss man auch nicht sooo ein schlechtes Gewissen haben, wenn man selbst mit der Gartenarbeit hinten nach ist 😉 ).

Mit den Nachbarn von schräg gegenüber hat sich über die Jahre hinweg sogar eine richtige Freundschaft entwickelt und wir unternehmen auch das eine oder andere gemeinsam. In letzter Zeit konnten wir besonders stark auf die beiden zählen und dafür wollten wir jetzt einfach mal DANKE sagen. Wir haben einen Geschenkskorb voller Leckereien besorgt, aber natürlich durfte auch eine Karte nicht fehlen.

Da ich ja gerade ein großer Fan von der Eulenstanze von Stampin up bin und auch unbedingt mal die Wood-Prägeform ausprobieren wollte, habe ich die beiden Dinge kurzerhand kombiniert und bin zu diesem Ergebnis gekommen:

Karte vorne Karte innen

Gefällt sie euch?

Neffes erster Geburtstag

Unser Neffe feierte vor ein paar Tagen seinen ersten Geburtstag, da musste ich natürlich eine Karte basteln 😉

Da ich im Moment auch total auf die Eulenstanze von Stampin up fliege, fiel die Wahl darauf nicht schwer. Eine Fähnchengirlande (Produkte aus der aktuellen SAB Aktion von Stampin up) durfte dabei auch nicht fehlen.

Beim Papier bin ich allerdings fremdgegangen, zumindest bei der Grundkarte.

Geburtstags Karte_vorne Geburtstags Karte innen

Für das weiße Papier habe ich den Prägefolder Punktemeer verwendet, der gefällt mir auch total gut.

Neffe hat sich gefreut, allerdings freut er sich im Moment über alles, was man ihm in die Hand drückt 😉 Seine Mutter hat die Karte dann gleich in Sicherheit gebracht und aufgestellt, so dass er später, wenn er älter ist und nicht mehr glaubt, dass Papier zum Essen ist, auch noch was davon. 😀

Weiter Neue Beiträge

%d Bloggern gefällt das: