Karte zum Muttertag

Blumen kaufen zum Muttertag kann ja jeder, hab ich mir gedacht. Also hab ich heuer die Blumen mal auf andere Art und Weise geschenkt.

Nach einer der zahlreichen Anleitungen auf Youtube und im Netz hab ich eine Card in the box nachgebastelt. Beim Designpapier habe ich mich für eines aus der Serie Süße Sorbets entschieden, dass es leider nur SAB Aktion von Stampin‘ up gab. Ich hoffe aber stark, dass das fix in den Katalog aufgenommen wird, ich liebe es einfach.

Die Blütenfarben hab ich ans Papier angepasst, das ganze noch ein bisschen verziert und mit dem Ergebnis bin ich eigentlich sehr zufrieden.

Muttertag_Card in a box_1 Muttertag_Card in a box_2

Muttertag_Card in a box_3 Muttertag_Card in a box_4

Mama hats auch gefallen – und das ist ja schließlich das wichtigste 🙂

 

Advertisements

„Ja, ich will…

… eine von Dir gebasteltete Glückwunsch-Karte  haben, die ich dann zur Hochzeit einer Freundin verschenken kann“, meinte eine liebe Freundin letztens zu mir. In der Gestaltung ließ sie mir vollkommen freie Hand. Lediglich die Farben Kirschblüte und Vanille, sollten vorkommen.

Also machte ich mich ans Werk und entschied mich dafür eine Tri Shutter Karte nach zu basteln. Die Karte sieht schwieriger aus, als sie ist. Anstatt Designpapier für di eHighlights zu verwenden, hab ich mir mit dem Stempelrad Very Vintage von Stampin Up das Papier kurzerhand selbst designed. Zwei Eheringe aus dem Glitzerpapier von Stampin up gestanzt und das ganze noch nach Lust und Laune dekoriert und fertig ist das Werk.

Ist doch ganz hübsch geworden, oder?

Hochzeit_karte vorne  Hochzeit_Karte aufgeklappt  Hochzeit_Karte Detail Hochzeit_Karte aufgeklappt 2 Hochzeit_Kuvert

Die Anleitung hab ich hier gefunden. Und das war bestimmt nicht die letzte Karte, die ich in diesem Stil gemacht habe 🙂

%d Bloggern gefällt das: